Impressum

Verantwortlich für Konzeption & Realisierung

 
waldstein Hörgeräte OG

Mozartstrasse 7
ATRIUM City-Center
A-4020 Linz

Tel.: +43 (0) 732  78 32 33
Fax: +43 (0) 732  78 32 33 DW 44

Besuchen Sie uns auch auf: www.wiederalleshoeren.at
Email: imohr@waldstein.at


Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9:00 - 18:00
Sa     9:00 - 17:00


Landesgericht Linz
Ust-IDNr.: ATU48185002

 

Haftung:

Links auf fremde Webseiten und deren Inhalte liegen außerhalb unseres Haftungsbereichs, da wir keinen Einfluss auf fremde Seiten sowie deren Inhalte nehmen können. Dafür haftet allein der Anbieter dieser verlinkten Seiten, niemals der, welcher durch einen link auf fremde Publikationen verweist.

 

Urheberrecht:

Inhalt:
© waldstein Hörgeräte OG

Layout:
© webgraphix.at

div. Bildrechte:
Fotolia, bachmaier-labor, Phonak GmbH, GN ReSound Hörtechnologie GmbH, Unitron Hearing GmbH, Werbeagentur Pribyl & Partner OG, hörakustik partner OG und waldstein Hörgeräte OG

Jegliche, den Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes zuwiderlaufende Verwendung, Nutzung, Veröffentlichung oder Vervielfältigung von Inhalten unserer Webseite, auch in Teilen oder in überarbeiteter Form, ohne unserer ausdrücklichen Zustimmung, ist untersagt. Davon ausgenommen, sind ausdrücklich zum Download gekennzeichnete Seiten.

 

 

 

Dislcaimer Google Analytics
Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google") Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server der Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.
 
Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button)
Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, 1601 South California Avenue, Palo Alto, CA 94304, USA integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem "Like-Button" ("Gefällt mir") auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/. Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook "Like-Button" anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php

Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google +1
Erfassung und Weitergabe von Informationen: Mithilfe der Google +1-Schaltfläche können Sie Informationen weltweit veröffentlichen. über die Google +1-Schaltfläche erhalten Sie und andere Nutzer personalisierte Inhalte von Google und unseren Partnern. Google speichert sowohl die Information, dass Sie für einen Inhalt +1 gegeben haben, als auch Informationen über die Seite, die Sie beim Klicken auf +1 angesehen haben. Ihre +1 können als Hinweise zusammen mit Ihrem Profilnamen und Ihrem Foto in Google-Diensten, wie etwa in Suchergebnissen oder in Ihrem Google-Profil, oder an anderen Stellen auf Websites und Anzeigen im Internet eingeblendet werden. Google zeichnet Informationen über Ihre +1-Aktivitäten auf, um die Google-Dienste für Sie und andere zu verbessern. Um die Google +1-Schaltfläche verwenden zu können, benötigen Sie ein weltweit sichtbares, öffentliches Google-Profil, das zumindest den für das Profil gewählten Namen enthalten muss. Dieser Name wird in allen Google-Diensten verwendet. In manchen Fällen kann dieser Name auch einen anderen Namen ersetzen, den Sie beim Teilen von Inhalten über Ihr Google-Konto verwendet haben. Die Identität Ihres Google-Profils kann Nutzern angezeigt werden, die Ihre E-Mail-Adresse kennen oder über andere identifizierende Informationen von Ihnen verfügen.


Verwendung der erfassten Informationen: Neben den oben erläuterten Verwendungszwecken werden die von Ihnen bereitgestellten Informationen gemäß den geltenden Google-Datenschutzbestimmungen genutzt. Google veröffentlicht möglicherweise zusammengefasste Statistiken über die +1-Aktivitäten der Nutzer bzw. gibt diese an Nutzer und Partner weiter, wie etwa Publisher, Inserenten oder verbundene Websites.

 

Datenschutz insbesondere im Hinblick auf die Verwendung von Cookies
Der Website-Betreiber weist darauf hin, dass auf dieser Website Cookies verwendet werden. Cookies sind Textdateien, die auf der Festplatte des Nutzers hinterlegt werden, um den jeweiligen Nutzer beim wiederholten Besuch auf der Website oder auf einer anderen Website des Partnernetzwerkes, identifizieren zu können.

Über das Cookie werden daher Informationen zu Ihrem Userverhalten (Umstand des Aufrufes einer bestimmten Website) verarbeitet und an den Werbepartner twyn group IT solutions & marketing services AG, Dr. Schauer-Straße 26, A-4600 Wels, übermittelt. Die Informationen werden für Zwecke der zielgerichteten Ausspielung von Werbung im Partnernetzwerk der twyn group IT solutions & marketing services AG verwendet. Mitglieder des Partnernetzwerkes finden Sie auf http://www.twyn.com/werbenetzwerke/twyntargeting.html

Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern. Wir weisen Sie jedoch darauf hin dass Sie bei einer Verhinderung von Cookies gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen der Website nutzen können.

Mit Nutzung der Website ohne vorherige Ablehnung von Cookies über Ihre Browsereinstellung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies und der daraus gewonnen Informationen zu dem beschriebenen Zweck einverstanden. Ihre Zustimmung ist jederzeit durch Änderung Ihrer Browsereinstellungen widerrufbar; mit Änderung der Browsereinstellungen werden keine Cookies mehr gesetzt.

 

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN


der Firma Waldstein Hörgeräte OG, A-4020 Linz, ATU48185002, FN 189684 y


1. Geltungsbereich

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen unserem Unternehmen, im Folgenden Vertragsfirma genannt und dem Kunden. Vertragsgegenstand ist der Verkauf oder die Reparatur von Hörgeräten, im Nachfolgenden Geräte genannt.

2. Vertragsumfang und Gültigkeit

Alle Aufträge und Vereinbarungen verpflichten die Vertragsfirma nur in dem, in der Auftragsbestätigung angegebenem Umfang. Angebote sind grundsätzlich unverbindlich.
Der Verkauf von Geräten erfolgt nach Maßgabe des jeweils gültigen Tarifes der Bundeseinheitlichen Abrechnungsvereinbarung, abgeschlossen zwischen dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und der Bundesinnung der Hörgeräteakustiker.
Der Kunde ist berechtigt das Gerät, für welches er persönlich bis zur vollständigen Bezahlung haftet, maximal ein Monat probeweise zu tragen. Binnen einem Monat nach Erhalt des Gerätes hat der Kunde die Verordnung des HNO-Arztes der Vertragsfirma zu übergeben und die notwendigen Unterschriften zu leisten, damit die Vertragsfirma die Bewilligung des Zuschusses bei der Krankenkasse beantragen kann. Sollte der Kunde dieser Verpflichtung nicht nachkommen, kommt der Kaufvertrag einen Monat nach Erstübergabe des Gerätes zustande und der Kunde verpflichtet sich auch die tarifmäßigen Kosten für das Gerät zur Gänze selbst zu tragen. Wenn der Kunde die zur Antragstellung bei der Krankenkasse benötigten Unterlagen (siehe oben) rechtzeitig beibringt, wird dem Kunden bis zur Bewilligung durch den Versicherungsträger das Hörgerät leihweise unentgeltlich zur Verfügung gestellt und der Kaufvertrag kommt in diesen Fällen mit der Bewilligung des Zuschusses durch die Krankenkasse zustande. Bei Rückgabe binnen einem Monat nach Erhalt oder Nichtabholung des Gerätes nach Auftragserteilung ist der Kunde verpflichtet die tarifmäßigen Kosten für die maßgefertigte Otoplastik zur Gänze selbst zu tragen.
Sollte die jeweilige Krankenkasse die Bezahlung des Zuschusses aus welchen Gründen immer ablehnen, ist der Kunde verpflichtet, die tarifmäßigen Kosten für die maßgefertigte Otoplastik zur Gänze selbst zu tragen.

3. Gewährleistung

Kein Mangel, der einen Gewährleistungsanspruch begründet stellt die Abnützung eines Gerätes durch Schweiß, Dämpfe im Gehörgang, ausgelaufene Batterie, Schäden durch Einwirkung von Bestrahlung, Feuchtigkeit, Sturz, physische Gewalteinwirkung, unsachgemäße Behandlung etc., dar. Die daraus resultierenden Reparaturkosten sind unter Anrechnung eines allfälligen Zuschusses durch die jeweilige Krankenkasse, vom Kunden zu tragen.
Das Erfordernis Otoplastiken und Gehäuseschalen in Folge anatomischer Veränderung des Kunden (Gewichtszunahme, Gewichtsabnahme, krankhafte Veränderungen etc.) anzupassen stellt ebenfalls keinen Mangel, der einen Gewährleistungsanspruch begründet, dar. Die aus der Anpassung resultierenden Kosten sind unter Anrechnung allfälliger Zuschüsse der Krankenkasse vom Kunden zu tragen.

4. Kostentragung durch den Sozialversicherungsträger

Im Falle der Kostentragung durch den Sozialversicherungsträger (Krankenkasse) ist der Kunde nur zur Bezahlung des jeweiligen Selbstbehaltes verpflichtet. Der voraussichtliche Selbstbehalt wird in Form einer Anzahlung mit der Zustimmung zur Einreichung beim Sozialversicherungsträger (Krankenkasse) dem Kunden in Rechnung gestellt. Die effektive Abrechnung kann erst nach erfolgtem Bescheid zur Kostenübernahme durch den Sozialversicherungsträger (Krankenkasse) erfolgen. Der Sozialversicherungsträger (Krankenkasse) behält sich vor, im Zuge einer ex post-Kontrolle einen Leistungsanspruch zu versagen etwa dann, wenn keine Leistungszuständigkeit besteht bzw. für die Reparatur von Zweitgeräten. In diesem Falle trifft die volle Zahlungspflicht den Kunden.
Der Sozialversicherungsträger (Krankenkasse) übernimmt die Kosten einer notwendigen und zweckentsprechenden Reparatur von defekt gewordenen Geräten laut Tarif. Auf der Reparaturrechnung ist diesfalls zu vermerken, ob die Reparatur in Folge Abnützung oder einer Devastation erforderlich gewesen ist.
Für die Reparaturen von Accessoires und Hörgeräte-Bestandteilen, die nicht Gegenstand der Abrechnungsvereinbarung mit dem Sozialversicherungsträger (Krankenkasse) sind und vom Kunden privat gekauft wurden, übernimmt der Sozialversicherungsträger (Krankenkasse) keine Kosten. Diese sind daher vom Kunden zur Gänze zu tragen.
Der Austausch von Batterien und die Kosten der Batterien zählen nicht als Reparatur im Sinne der Abrechnungsvereinbarung. Gleiches gilt für Funktionskontrollen, sofern sonst keine Reparatur stattfindet und allfällige Gerätejustierungen außerhalb der Funktionssicherungskontrolle.
Sofern die Reparatur eines Gerätes nach Fachmeinung der Vertragsfirma aus technischen Gründen nicht zweckmäßig ist oder aus Kostengründen nicht wirtschaftlich durchgeführt werden kann, ist die Vertragsfirma berechtigt, dem Sozialversicherungsträger (Krankenkasse) eine Neuversorgung vorzuschlagen.
Die Reparatur von Schäden die durch höhere Gewalt, Unfall, Wasser, Feuer, Diebstahl, Transport, unsachgemäße Behandlung oder Beschädigung des Gerätes durch den Kunden oder Personen, die der Sphäre des Kunden zuzurechnen sind, verursacht werden, können von der Vertragsfirma mit dem Sozialversicherungsträger nicht verrechnet werden und sind die hiefür erforderlichen Kosten vom Kunden selbst zu tragen.

5. Kostenvoranschläge

Kostenvoranschläge, die nicht zu einem Neukauf oder zu einer Reparatur des Gerätes führen, sind entgeltlich.

6. Zahlung

Von der Vertragsfirma gelegte Rechnungen sind spätestens 8 Tage ab Fakturendatum netto ohne Abzug und spesenfrei zahlbar.
Im Falle des Zahlungsverzuges ist der Kunde verpflichtet der Vertragsfirma die der zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendigen Mahn- und Inkassospesen zu ersetzen. Ferner verpflichtet sich der Kunde pro erfolgter Mahnung einen Betrag von € 12,00 sowie für die Evidenzhaltung des Schuldverhältnisses im Mahnwesen pro Halbjahr einen Betrag von € 4,00 zu bezahlen.
Bei Zahlungsverzug, sei er auch unverschuldet, wird als Ersatz für die der Vertragsfirma auflaufenden Kreditspesen vorbehaltlich der Geltendmachung eines allfällig darüber hinaus gehenden Schadens ein Zinssatz von 8 % per anno über dem jeweils geltenden Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank berechnet.
Ungewidmete Zahlungen werden zuerst auf allfällige Kosten, dann auf Zinsen und schließlich auf die Hauptforderung angerechnet.

7. Terminsverlust bei Ratenzahlung

Wurde mit dem Kunden eine Ratenzahlung vereinbart und gerät der Kunde mit einer Rate in Verzug, tritt Terminsverlust ein und wird dadurch die gesamte Restschuld zur Zahlung fällig. Die Vertragsfirma hat zuvor dem Kunden den Terminsverlust unter Setzung einer Nachfrist von zwei Wochen anzudrohen.

8. Abweichenden Bedingungen und Zusagen von Mitarbeitern

Vom schriftlichen Vertragsinhalt abweichende Bedingungen (Vertragsbestandteile), Vereinbarungen und Zusagen bedürfen der Schriftform um rechtswirksam zu sein. Mitarbeitern der Vertragsfirma ist es generell untersagt vom schriftlichen Vertragsinhalt oder von den vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Zusagen zu tätigen.

9. Eigentumsvorbehalt

An den Kunden übergebene Geräte bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Vertragsfirma. Bei Zahlungsverzug des Kunden ist die Vertragsfirma berechtigt, aber nicht verpflichtet, das im Vorbehaltseigentum stehende Gerät zurück zu nehmen, ohne dass dies einem Vertragsrücktritt gleichzusetzen ist.

10. Haftung für Schäden

Die Vertragsfirma haftet nur für Schäden, die durch grobes Verschulden oder Vorsatz entstanden sind. Produkthaftungsansprüche, die aus anderen Bestimmungen als dem Produkthaftungsgesetz abgeleitet werden können, werden ausgeschlossen.

11. Adressänderung

Der Kunde hat eine Adressänderung unverzüglich mitzuteilen. Unterlässt er dies, so gilt dessen zuletzt bekannte Adresse für alle Zustellungen. Aufwendungen zur Adressermittlung trägt der säumige Kunde.

12. Anzuwendendes Recht und Gerichtsstand

Für jedes mit der Vertragsfirma eingegangene Vertragsverhältnis gilt ausschließlich österreichisches Recht. Für Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis kann der Kunde vor dem sachlich zuständigen Gericht, in dessen Sprengel der Wohnsitz, der gewöhnliche Aufenthalt oder der Ort der Beschäftigung des Kunden liegt, in Anspruch genommen werden.

© webgraphix.at